Anfang 57. von 300

Meine einzige Aufgabe war es, die zerplatzten, blutigen Gehirne zu fotografieren.

Sie stand am Waldrand, stemmte die Hände in die Hüften, strahlte mich an und ihre Stimme hatte den Klang eines angenehmen Lebens. Ihre Augen vermittelten die gesunde Wärme eines Menschen , der mit sich im Reinen war. Normalerweise fällt es mir sehr leicht, mich in solche Menschen sofort zu verlieben.

„Ich sah ihn heute morgen auf der Ebene. Er war ein Monster, und ich wusste sofort, das packe ich nicht mit dem, was ich bei mir habe. Also ging ich zurück ins Lager, versuchte die anderen nicht zu wecken, und schnappte mir die Z-456. Ich musste vorsichtig sein. Der Geruchssinn wird oft unterschätzt, doch ich kam nahe genug ran.  Ich dachte, der Rückstoß würde mich töten. Ich krachte mit dem Rücken an einen Baum. Knapp an einem gebrochenen Ast  blieb ich an der Rinde kleben. Der Kopf ist nicht zu gebrauchen, aber ich werde die Füße mitnehmen. Hocker oder ähnliches. Die Z ist wirklich ein unglaubliches Ding, aber du kannst dir am Schluss die Teile mit einem Rechen zusammensuchen.“

Ihre Zähne waren weiß wie poliertes Elfenbein, und dieses kehlige Lachen, dass ihre Worte unterstrich erzählte mir von all den Abenden bei guter Gesellschaft, gutem Sex und vorzüglichem Wein. Ihre Hand, die auf meinem Arm lag, und mich sanft drückte, wenn die Dramatik sich steigerte, hatte lange, schöne Nägel, die dezent betont und fein manikürt waren. Ich bemerkte so etwas, seit der Begriff Reichtum schwammig wurde, und die Dollarmillionäre sich für ihren Luxus zu schämen begannen.

Es gab mal ein Problem, das nannte sich „Schmertterlingseffekt“. Es ging so: Wer eine Zeitreise macht, zu den Dinosauriern reist, der braucht nur einen Schmetterling verletzten, und die Zukunft, seine Gegenwart, in die er zurück kehrt, ist total verändert. Dieses Problem wurde vor ca. 15 Jahren gelöst. Das war noch nicht offiziell. Aber nach meinem Artikel sollte es jeder wissen. Im Augenblick beteiligte ich mich an einer Studie. Doch ich war hier nur Zaungast.

Tatsächlich logen mich alle an. Aber ich war Reporter und hatte mich an so etwas gewöhnt. Ich genoss den Ausblick über die Ebene, diesen unglaublich klaren Himmel, wie ich ihn noch nie zuvor gesehen hatte, und die Tatsache, dass noch nirgendwo , wo ich hin trat, jemals zuvor ein Mensch gewesen war.

Wenn jemand, der im Fach Physik versagt hat, versuchte einem anderen physikalischen Versager, einen so komplexen Zusammenhang zu erklären, wie jenen, in dem ich mich gerade befand, dann wurde jede Aussage zur Lüge. Darum war ich hier. Ich konnte das schlicht nicht erklären, was sich hier gerade abspielte. Der Trick an der Geschichte war, dieses war überhaupt nicht die Erde, wie ich sie kannte. Hier würde ich zwar irgendwann mal leben, aber das wäre nicht ich.

Als ich darüber länger nachdenken wollte, sass ich schon in einer Art Kapsel, die mit einer Flüssigkeit, zäh wie Gelee,  gefüllt wurde, in der ich erstaunlicherweise atmen konnte.  Menschen in Ganzkörperkondomen, die ihr Gesicht verbargen, erklärten mir mit einem hörbaren Lachen, dass dieses wohl der teuerste und wildeste Vibrator sei, der jemals mit einem Menschen in Berührung kommen würde. Um die Schläge abzumildern und mir nicht den Verstand zu rauben, würden sie mich in einer Schutzflüssigkeit quasi konservieren. Sie lachten wieder. Und es klang wirklich nicht fröhlich.

Ich war hier, weil mich mein Redakteur für eine Art humanen Crash Test Dummy hielt. Ich wurde überall hingeschickt, wo Menschen aufplatzten, Raumschiffe abstürzten und U-Boote explodierten.  Ich hatte einen Schutzengel, der Schwerstarbeit leistete, und überlebte alles. Doch meine Freunde verlor ich, meine Frauen verschwanden und Haustiere verstarben unter meiner Obhut. Weil ich dort hin ging, wo keiner hin wollte, durfte ich schreiben, wie ich wollte. Ich pflegte einen wüsten Gonzostil, der ständig mit der Zensur kollidierte, aber ich gewann meistens und dafür liebten mich diejenigen, die ihr Haus nicht verließen.

50% meiner Leser hielten mich für einen üblen Kerl, der schamlos übertrieb,  und 50% glaubten mir alles. Aber die glaubten sowieso jeden Mist, und so gab es keinen Grund stolz darauf zu sein. Es war nicht der Job, den ich haben wollte, aber eben jener, in dem ich gut war.

Wer gierig genug gewesen war und sich Zeit seines Lebens um die Vermehrung seiner Kohle gekümmert hat, dem wurden irgendwann Angebote gemacht, von deren Existenz kaum jemand vorher wusste. Die Tatsache, dass es Zeitebenen und Linien gab, die sich gegenseitig nicht berührten, führten zu einem Tourismus, der erstmal so ganz profane Punkte besuchte, wie den Bau des Eifelturms  oder die Krönung von Cleopatra.  Dieses alles im Rahmen von langjährigen, geheimen Studien, die irgendwann zu einer Kommerzialisierung des Zeitreisetourismuses führen sollte. Kultur war ein gutes Deckmäntelchen dafür, einfach mal wild und sinnlos durch die Zeit zu reisen.

Er hieß John, und saß mir bei fast jeder Mahlzeit gegenüber. Er lehnte sich zurück, nahm noch einen Schluck Kaffee und lächelte jovial. Er wirkte wie ein großartiger Mäzen aus einem der vergangenen Jahrhunderte. Sein Selbstbewusstsein war so beeindruckend, wie die Pranke, mit der er mich kraftvoll begrüßt hatte. Er war für mich der Mann der ersten Stunde.

Von seiner Stimme blieb der vertrauensvolle Basston hängen, mit dem er die Worte quasi summend über die Stille poltern ließ.

„Wir waren uns bewusst darüber, dass das eben jenes große Ding war, auf das wir alle gewartet hatten. Wir leben in einer komplizierten Zeit, mein Junge.“

Er nannte mich „mein Junge“, und es klang, als meinte er es ernst.

„Wir leben in einer komplizierten Zeit.“ Dabei bekamen seine Augen einen Blick, der von mir ab und in die Ferne glitt, wo scheinbar das Nichts war, aber sich tatsächlich Herden von Dinosauriern aufhielten.

„Es ist uns nicht mehr gestattet, auf Großwildjagd zu gehen. Es gibt Gesetze, die überall auf der Welt ihre Gültigkeit haben. Meinesgleichen setzen sich als Investoren und Spender für eine Chancengleichheit ein. Kurz, die Welt ist so gut, dass sie zum Kotzen ist. Wir haben die Möglichkeit alles zu sehen, zu riechen, aber wir dürfen nichts mehr leben. Das hier ist die Realisierung eines Traums.“

„Dinos killen?“

„Ja, wenn du es auf diese einfache Formel bringen willst. Ja. Lass uns sagen, dass der Sinn und Zweck ist, Dinos zu killen. Vielleicht geht es im ganzen Leben nur darum, etwas zu killen.“

Er erhob sich und fuhr mit der Hand wie ein streichelnder Gott über das Land, als berühre er es. Vorsichtig zog er die Konturen der Berge, die weit entfernt kleine Silhouetten darstellten nach, und leichte Erschütterungen einer Erregung führten zu einem raschen Luftholen, bevor er wieder ansetzte.

„Mein Junge, du siehst das große Ganze nicht. Seit Jahrzehnten, wahrscheinlich Jahrhunderten träumen wir davon einen Planeten zu finden, der dem unseren gleicht. Einer Welt, die alles enthält, was wir kennen, aber nicht verschmutzt wurde. Wir suchen eine Welt wie diese. Vollkommen unversifft und jungfräulich. Wir haben sie gefunden.“

Wir hatten einen bitteren Rotwein auf dem Tisch stehen, der irgendeiner Trockenheit im südamerikanischen Kontinent abgetrotzt wurde. Es war eine Brühe mit dem zähen Geschmack von Tod und dem Metall des Blutes. Ich trank ihn wie Medizin, um die Bilder im Kopf loszuwerden und den Saurierbraten hinunter zu würgen. Es gehörte zu meinem Beruf, dass Mahlzeiten nicht als Genuss empfunden wurden, und die Wahrheiten erst in einem bestimmten Grad der Trunkenheit erkennbar waren. Ich nahm einen weiteren Schluck, um die Gedanken zu fokussieren.

„Wir sind hier am Anfang der Zeit?“

„Nicht ganz, mein Junge! Am Anfang der Zeit gabs einen Knall, der nicht für unsere Ohren bestimmt war, und es macht Sinn, die Zeitrechnung zu beginnen,  als die Fische sich entschlossen an Land zu kommen. Tatsächlich ist es hier kurz vor Mensch. Zeit genug also, alles richtig zu machen. Hast du schon mal über Terraforming nachgedacht?“

Eine meiner besten Eigenschaften ist, dass Menschen mich ansehen können und in mir nichts vermuten, was ihnen irgendwann mal Schwierigkeiten machen könnte. Manche sehen mich an, haken mich ab, und wären bereit mir ein paar Münzen für den nächsten Drink zu zu stecken. Andere kennen den Blick der vollkommenen Verblödung, den ich gerade offensichtlich drauf hatte.

„Stell dir vor, wir haben die Chance die Zeit zu überholen. Ich bin nicht der Erste mit dieser Idee. Aber wir rotten die verdammten Dinos aus, und holen uns, was uns gehört, bevor die verdammte Eiszeit die Geschichte der Welt bestimmt.“

„Wir sind die Eiszeit.“

„Genau, im Grunde sind wir die Eiszeit. Die Natur hat kein Interesse daran, dass die Dinos überleben. Wir beschleunigen die Dinge, richten hier das Lager der Menschen ein und drehen die Uhr so schnell, dass uns schon schwindlig wird beim Nachdenken.“

Er lachte. Es war schön zu sehen, wenn er sich über sich selbst amüsierte. Wenn mir große Männer begegneten, die kleine Söldnertruppen durch den Dschungel führten, oder Diktatoren, die ihre Untertanen in Streifen schnitten, dann empfand ich eine erschreckende Sympathie für dieses väterlicher Selbstverständnis, dass sie ausstrahlten. Ich war immer überrascht, wie sehr sie dachten, gewaltsam die Dinge in eine Form zu bringen, die für sie die einzig richtige bedeutete. Diese Geste, mit der sie mich dann einbezogen in eine Welt, die sich sie selbst erklärte, und sie mich teilhaben lassen wollten daran, war so verführerisch, dass ich, wie in einem Sekundenschlaf für Momente, immer mal wieder diesem Ansinnen erlag. Mein Verhältnis zu Macht bestand immer aus der Sehnsucht ihr zu vertrauen. Das war meine eigentlich Gabe, die mich John so nahe brachte.

Aber was keiner von uns beiden wusste, das war, dass er gerade dabei war eine Dynastie der Johns zu gründen. Er war der erste John. Und wenn ich heute darüber schreibe, dann geht es nur darum, wie ich soviel von diesem Wein an diesem Abend ertragen konnte. Ohne zu begreifen, dass dieser Mann dabei war, uns allen den Boden unter den Füßen weg zu ziehen.

 

Advertisements

Veröffentlicht von

jtaelling

Wortklauber und -verstreuer. Schimpft sich Autor an den guten Tagen. Dreht das Ding bis es rollt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s